spo1a

Die drei Klimazonen von St. Peter-Ording

Brandungszone (Zone 1)

Bei Spaziergängen an der Brandung wirkt sich die reine Nordseeluft positiv auf die Atemwege aus, lindert Atemwegserkrankungen und stärkt nachweislich das Immunsystem. Zu verdanken ist dieser Effekt der hohen Konzentration der Aerosole, die von Wind und Wellen in die Luft gesprüht werden.

Brandungszone (Zone 2)

In abgemilderter Form findet sich eine solche Aerosolkonzentration auch in den Dünen – hier ist der Reiz auf den Organismus schwächer. Doch die klare Luft mit den frischen und praktisch pollenfreien Seewinden ist gut und gesund für Körper und Geist.

Dünenzone (Zone 3)

Vor mehr als hundert Jahren wurde in St. Peter-Ording der weitläufige Kiefernwald angelegt. Das Nordsee-Reizklima mildert sich im Schutz der Bäume weiter ab. Auch die UV-Strahlung ist hier schwächer. Im Gegensatz zum Strand zeichnet sich der Kiefernwald zudem durch Ruhe, Windstille und das harzige Aroma der Nadelbäume aus.