spo1a

St. Peter-Dorf präsentiert sich als liebenswürdiges Bindeglied zwischen Alt und Neu, zwischen Süd und Nord. An zentraler Stelle im Verbund der Ortsteile gelegen, ist der Name „Dorf“ fast untertrieben. Kleinstädtischer Charme durchzieht das harmonische Miteinander von historischer Architektur und moderner Geschäftigkeit.

Die Kirche aus dem 13. Jahrhundert, der St. Peter-Ording seinen Namen verdankt, die einstige Postkutschenstation mit der ältesten Gaststätte am Ort, das alte Friesenhaus, das zum „Eiderstedter Heimatmuseum“ wurde und viele andere historische Bauten passen gut zu den kleinen Geschäften, den bunten Straßencafés und einladenden Restaurants. Auch hier ist die Natur gleich ums Eck: die Salzwiesen und der Strand bieten Raum für wundervolle Spazierwege.