spo1a

 

Wenn Sie über den Eiderdamm nach St. Peter-Ording fahren, treffen Sie zuerst auf den Stadtteil Böhl, wo Sie der robuste und behagliche Charme norddeutscher Reetdachhäuser begrüßt.

Die Gemütlichkeit Böhls verträgt sich hervorragend mit seinen „naturgebundenen“ Qualitäten: Golfplatz und Campingplatz sind in der Nähe, und jenseits des Deiches erstrecken sich die einmaligen Salzwiesen. Der flache Strand lädt zu ausgedehnten Ausritten ein und in direkter Nachbarschaft (Richtung Wittendün) lohnt der „Westküstenpark“ mit seinen rund 800 Haus- und Wildtieren einen Besuch.

Als Wahrzeichen von Böhl gelten der auf dem Deich errichtete Leuchtturm sowie das ausgezeichnete Restaurant „Seekiste“ auf einer Pfahlbaute am Strand.