Natur pur erleben in St. Peter-Ording

St. Peter-Ording ist ein Paradies für Naturliebhaber. Die wandernden Sandbänke, die ständig überfluteten Salzwiesen, das faszinierende Watt und seine Bewohner, der Kiefernwald und die Dünen bilden gemeinsam ein wunderschönes und einzigartiges Landschaftsbild.

Das Highlight in SPO ist das Wattenmeer. Im Jahr 2009 wurde die mit 441.000 ha größte zusammenhängende Wattlandschaft zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt. Das Wattenmeer ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. In den kälteren Monaten sind Sturmfluten oder auch Eis und Schnee am Strand zu beobachten. Im Frühling und Sommer lädt die Nordsee zu einer Abkühlung und schönen Sonnenstunden am Strand ein.

Alle sechs Stunden täglich wird das Watt bei Hochwasser überflutet und bei Niedrigwasser wieder freigesetzt. Es zeigt sich abwechselnd eine wunderschöne Wattlandschaft bis zum Horizont oder die aufbrausende Nordsee. Täglich finden große und kleinere Wattwanderungen statt, gemeinsam mit einem einheimischen Wattführer kann man die beieindruckende Wattlandschaft und Ihre Bewohner erkunden.

Eine weitere Wohltat für die Sinne sind die drei Klimazonen in SPO. Jede der drei Klimazonen Brandung, Dünen und Salzwiesen und der Wald, wirkt sich durch seine Eigenschaften positiv auf das Wohlbefinden und die Gesundheit aus. Schwefelsolen und der Schlick aus dem Wattenmeer lässt Sie entspannt durchatmen und neue Energie tanken.

Klimazone 1 

Brandung

Bei Spaziergängen an der Brandung wirkt sich die reine Nordseeluft positiv auf die Atemwege aus, lindert Atemwegserkrankungen und stärkt nachweislich das Immunsystem.

Zu verdanken ist dieser Effekt der hohen Konzentration der Aerosole, die von Wind und Wellen in die Luft gesprüht werden.

Klimazone 2

Dünen und Salzwiesen

In abgemilderter Form findet sich eine solche Aerosolkonzentration auch in den Dünen – hier ist der Reiz auf den Organismus schwächer.

Doch die klare Luft mit den frischen und praktisch pollenfreien Seewinden ist gut und gesund für Körper und Geist.

Klimazone 3

Wald

Vor mehr als hundert Jahren wurde in St. Peter-Ording der weitläufige Kiefernwald angelegt. Das Nordsee-Reizklima mildert sich im Schutz der Bäume weiter ab. Auch die UV-Strahlung ist hier schwächer.

Im Gegensatz zum Strand zeichnet sich der Kiefernwald zudem durch Ruhe, Windstille und das harzige Aroma der Nadelbäume aus.

Videos zur Nordsee

Das Leben im Wattenmeer

Das Wattenmeer in 60 Sekunden

spo1a

Schutzstation Wattenmeer SPO

Die Schutzstationen Wattenmeer bieten das ganze Jahr über eine Vielzahl von Veranstaltungen an. Besonders hervorzuheben sind hier natürlich die Wattwanderungen. Aber es gibt noch mehr zu entdecken. Genießen Sie die Nordsee unter fachkundiger Anleitung und tragen Sie gleichzeitig zu ihrem Schutz bei.

Die Naturschutzgesellschaft „Schutzstation Wattenmeer e.V.“  ist ein 1962 gegründeter privater Verein. Durch ihr vielfältiges Wirken trägt er seit Jahren sehr viel dazu bei, das Verständnis und die Faszination für das „Ökosystem Wattenmeer“ und die Nordsee bei Urlaubern und Einheimischen zu wecken.